Raddusch

ein Dorf im Spreewald

Der Vetschauer Ortsteil Raddusch liegt in Brandenburg südlich von Berlin am südwestlichen Rand des Spreewaldes.

Der Ort besitzt einen eigenen Naturhafen und ist damit ein idealer Ausgangspunkt für Touren, ob mit dem Kahn oder dem Paddelboot. Bei Touristen, die eher eine natürliche Ruhe, dem großen Andrang in den Spreewälder Hochburgen vorziehen, ist Raddusch sehr beliebt.

Mit seiner Lage zwischen Lübbenau und Burg ist auch mit dem Fahrrad alles sehr gut erreichbar.

Raddusch entwickelt sich touristisch immer stärker. Viele Herbergen bieten gute Unterkünfte, die Gastronomie ist ausgezeichnet. Sehenswert ist die Slawenburg Raddusch und die Radduscher Heimatstube.

Bahn- und Busanreisende steigen am Dorfplatz aus und befinden sich sogleich in unmittelbarer Hafennähe.

Im Ort sind auch genügend (kostenlose) Parkplätze vorhanden.

Alle Informationen zu Raddusch und Umgebung (inkl. Unterkünfte und mögliche Aktivitäten) sind auf der Webseite des örtlichen Tourismusvereins zusammengetragen.

Storchennest Raddusch

In Raddusch leben etwa 700 Einwohner, der Ort hat eine Fläche von 1980 ha, davon 1235 ha landwirtschaftliche Nutzfläche.

Die Radduscher pflegen ein aktives Dorfleben mit Spreewälder Traditionen wie Fastnacht, Zampern und Osterbräuchen.

Durch viel Eigeninitiative sind Errungenschaften, wie z.B. die Sport- und Kulturscheune entstanden.

2011 gewann Raddusch den Kreistitel im Wettbewerb „unser Dorf hat Zukunft“.

Das Storchennest befindet sich in Raddusch direkt gegenüber der Feuerwehr.